10 Tipps wie Sie Ihr Kosmetikstudio zur Wohlfühl-Oase machen

12
Mrz2013

10 Tipps für Kosmetikstudios

Da der Besuch eines Kosmetikstudios immer eine besondere Zeit für die Kundin und den Kunden ist, sollten wir sie in unsere Wohlfühl- Oase einladen. Für die Kundin bedeutet es jedes Mal einen Ausstieg aus dem Alltag.

Sie weiß, dass sie sich damit immer etwas Besonderes gönnt: egal, ob es die Haarentfernung, die Gesichtsbehandlung oder die Maniküre/ Pediküre ist – es ist ein Geschenk an sich selbst! Das bedeutet, sobald sie den Salon betritt, sollte sie das Gefühl haben, sich fallen lassen zu können. Was gehört dazu?

Welche Rolle spielt die Farbgestaltung?
1) Zu einer Wohlfühl- Oase gehören Licht, Farbe, Düfte, Geräusche.
So wissen wir nach der Farbenlehre, dass sanfte Gelbtöne (bspw. der Tapete) beruhigend wirken können. Der Vorteil der Farbe Gelb ist, dass wir ganz einfach jahreszeitlich umdekorieren können. Zudem ist es möglich, Dekorationen – wie Stoffe und Gardinen – und Einrichtungen – wie Stühle und Tische – passend und einfach zur Farbe Gelb zu kombinieren.

2) Ein ganz praktisches Beispiel sind Rattan-Möbel zu Gelb, denn sie bringen Wärme. Stahl- Möbel hingegen bringen Kälte.

3) Sie brauchen insgesamt nicht viele Einrichtungsgegenstände, da ein kleiner Salon schnell „zugestellt“ wirken kann.

4) Selbstverständlich ist man nicht auf die optimale Farbgestaltung festgelegt, nur sollte man nach der Farbenlehre beachten, dass Blau kühl wirkt und die Kundin frieren kann, dass Rot anregend wirkt und die Kundin nicht entspannen kann, dass Weiß sauber und adrett wirkt, aber schnell in den Arztpraxis- und Krankenhausbereich hinein geht.

Das gehört außerdem zum Ambiente: Deko, Düfte, Beleuchtung
5) Natürlich sollte es kein Überangebot an Dekorationen geben, um den Salon nicht überladen wirken zu lassen, aber ein weihnachtliches Gesteck, eine frühlingshafte Primel, ein Muschelkranz im Sommer oder herbstliche Igel macht deutlich, mit wie viel Liebe und Aufmerksamkeit Sie Ihr Geschäft führen. (Lesen Sie dazu die Artikel Es tönen die Lieder, Ostern naht und Sprüche und kleine Gedichte als Willkommensgruß.)

6) Empfangen Sie Ihre Kunden mit guten Gerüchen, die zum Beispiel mit kleinen Duftlämpchen verbreitet werden können. Vermeiden Sie allzu aufdringliche und schwere Düfte, die einschläfernd und „erschlagend“ wirken können. Natürliche Düfte schaffen eine frische Atmosphäre zum Wohlfühlen!

7) Besondere Beachtung sollten wir außerdem der Beleuchtung schenken, denn Licht hat einen großen Einfluss auf den menschlichen Körper und das Wohlbefinden. Es ist immer von Vorteil dimmbare Beleuchtung im ganzen Behandlungsbereich zu haben. Während der Behandlung haben Sie so die Möglichkeit das Licht anzupassen. Schöne Lampen und warmes Licht im Eingangsbereich heißen speziell Frauen willkommen.

8) Empfehlenswert ist es auch, immer einen Glaskrug mit frischem, sauberen Wasser und Gläsern im Blickfeld der Kundin stehen zu haben. Das kostet Sie nichts, ist aber immer eine nette Geste, der Kundin vor und nach der Behandlung ein Glas Wasser anzubieten.

Musikalische Untermalung
9) Im Gesamtbereich können Sie Musik laufen lassen, können aber auch die Kundinnen nach ihren Bedürfnissen fragen. Entspannungs- CDs gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt, vom Wellenrauschen bis zum Vogelgezwitscher, von klassischer Entspannungsmusik bis zu weihnachtlich – sanften Jazztönen.

10) Nicht empfehlenswert ist es, das Radio laufen zu lassen. Die Kundin interessiert sich während ihrer Behandlung nicht für den Staubericht. Da die Kundin eine gewisse Zeit in Ihrem Salon verbringt, führt Entspannungsmusik dazu, ihre Gedanken fließen zu lassen. Radiomusik mit teils aggressiver Musik, Kommentaren und Beiträgen lenkt die Konzentration auf das Gehörte. Somit wird es schwierig sich gänzlich fallen zu lassen.

Also, was bedeutet nun das Wort Ambiente für Sie? – Farbe, Licht, Geräusche, Düfte! Beachten Sie diese Formel, sprechen Sie alle Sinne Ihrer Kunden an!

Welche Ideen haben Sie – wie schaffen Sie eine Wohlfühloase in Ihrem Studio? Bitte schreiben Sie uns einen Kommentar mit Ihren besten Gestaltungsideen:

1 comment

  1. Jutta

Trackback e pingback

    No trackback or pingback available for this article

    Kommentar schreiben